Solar

Warmes Wasser ökologisch gewinnen.

Obwohl Deutschland nicht gerade zu den Sonnenländern zählt, strahlt die Sonne ca. 300 Billionen Kilowattstunden jährlich auf uns ab. Durchschnittlich 1500 - 1700 Sonnenstunden haben wir im Jahr.

Man kann die Sonne zur Stromerzeugung und zur direkten Warmwassererwärmung nutzen. Die Reduzierung fossiler Brennstoffe wie Gas, Öl und Kohle und die Aktivierung der schadstofffreien, kostenlosen Sonnenenergie gelingt mit dem Einsatz von Solarkollektoren.

Bis zu 25 % der eingesetzten Brennstoffe werden in einem Einfamilienhaus zur Warmwasserberitung gebraucht. Der dafür benötigte Brennstoffanteil läßt sich durch Nutzung schadstoffreier Energien erheblich reduzieren.

Hierzu bieten sich Solar-Kollektorsysteme hervorragend an.

An sonnigen und leicht bewölkten Tagen in den Sommermonaten springt die Öl- oder Gasheizung überhaupt nicht mehr an. an sonnenarmen Tagen und in der kühleren Jahreszeit wird die konventionelle Heizung zum Ausgleich nicht ausreichender Sonnenkraft zugeschaltet. Und nur nach mehreren sonnenlosen Tagen, übernimmt der Heizkessel die Brauchwassererwärmung.

Ökologisch gesehen wird der Kohlendioxid-ausstoss beim Einbau einer Solaranlage, in einem 4-Personenhaushalt um bis zu 2 Tonnen im Jahr reduziert. Eine Einsparung, welche der Umwelt zugute kommt.

Übrigens, Solaranlagen werden derzeit bezuschusst.

 

Für genauere Informationen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Wir beantworten sehr gerne noch offen gebliebene Fragen.